logo “Peripass ermöglicht uns aus Sicherheitsgründen einen transparenten Überblick über alle gegenwärtigen, registrierten Besucher am Standort”

Decospan wurde 1979 als Familienunternehmen gegründet und besteht mit seiner Leidenschaft zu Holz in dritter Generation. Decospan ist europäischer Marktführer in der Verarbeitung von Furnierholz und besitzt eine breite Produktpalette an Wand- und Deckenverkleidungen, Holzböden, Möbelkomponenten und Akustikprodukten. Der neueste Produktionsstandort in Menen ist vollkommen auf Industrie 4.0 ausgerichtet und zeigt, welche Neuerungen Decospan durch die Digitalisierung seiner Arbeitsprozesse erreichen konnte.

Icon Truck

40

Lkws pro Tag

  • Es gab den Bedarf,, die verschiedenen Besucher*innenströme zu vereinfachen und zu organisieren

  • Der Registrierungsbereich für Kunden liegt zentral am Standort

  • Automatische Disposition auf Basis von Informationen des ERP

  • Niemand konnte wissen, wer wo am Standort war oder wer wo sein oder nicht sein sollte

  • Es brauchte eine klare Kommunikation zwischen den Fahrern, die andere Sprachen sprechen

  • Eine anpassungsfähige Software-Plattform für den Registrierungsvorgang

„Wir haben den größten Fortschritt durch die Vereinfachung unserer Besucherströme und die Kommunikation mit ausländischen Fahrern erreicht. Sie werden via SMS in ihrer eigenen Sprache zur richtigen Rampe geleitet. ”

„Bei Decospan wird Peripass dazu verwendet den Zugang für Lkw-Fahrer, Lieferanten und Besucher zu steuern. David Gesquiere, Facility Manager bei Decospan, erklärt, wie es Peripass schafft spezifische Lösungen für den Standort in Menen zu bieten. „Was wirklich wichtig war, war die Flexibilität von Peripass. Tatsächlich ist Peripass ein „offenes“ System, eine Software-Lösung, die nach unseren Bedürfnissen und Wünschen gestaltet werden kann. Das war tatsächlich das, was uns angesprochen hat.“

"Peripass ist tatsächlich ein „offenes” System, eine flexible Software-Lösung. Diese Flexibilität war uns sehr wichtig.“

Eine einzigartige Plattform mit dem richtigem Grad an Flexibilität

„Decospan ist uns vor ungefähr 4 Jahren das erste Mal begegnet. Damals war die Software noch in ihrer Anfangsphase. Nach einer erstmaligen Einführung und einer Präsentation der Yard Management Plattform, haben wir Alpro in Wevelgem besucht, um uns einen Eindruck zu verschaffen. Die haben dort bereits mit Peripass gearbeitet.

Peripass ist ein einzigartiges System. Es vereinfacht die Kommunikation mit den Besuchern durch die verschiedenen Sprachen. Nachhaltig – denn wir sprechen nicht alle Sprachen, denkt man auch an die Fahrer aus den ehemaligen Ostblockländern. Peripass erleichtert es auch, sie auf unserem Verladehof zu erreichen und ihnen klare Anweisungen zu geben.“

Ein Registrierungsprozess in zwei Schritten: für BesucherInnen und für Lkw-FahrerInnen

„Die Art sich zu registrieren ist zweifach. Einerseits die Registrierung für Besucher: Kunden und Lieferanten. Sie buchen einen Termin im Voraus durch einen internen Mitarbeiter oder einen automatisierten Einladungsprozess. Wir verwenden den Calendar Connector dafür. Damit bekommen Besucher einen Zugangsode einen Tag vor oder am Morgen des Termins als E-Ticket. In dieser E-Mail bekommt der Besucher einen PIN-Code und ein Einführungsvideo. Der Ausstellungsraum ist zentral am Verladehof gelegen, wo auch die Lkws fahren. Dabei ist es also nicht einfach die Sicherheitsbedingungen zu überwachen. In einem YouTube-Video kann man sich im Voraus genau ansehen, wie man den Standort sicher besucht und wo die Route zum Ausstellungsraum verläuft. Man verwendet denselben Code, um den Verladehof zu verlassen.“

"Nach der Registrierung erhalten die Lkw-Fahrer einen PIN-Code via SMS mit Anweisungen, um zu parken oder um zur korrekten Verladerampe zu gelangen.“

„Auf der anderen Seite ist jedoch der Empfangsvorgang für Lkws etwas unterschiedlich organisiert. Sie bekommen keine E-Mail im Voraus. Jeder Fahrer registriert sich bei seinem Eintreffen. Es gibt einen überdachten und verglasten Empfangskiosk, sodass die Fahrer bei Regen und Wind geschützt sind.

Nach der Registrierung bekommen sie einen PIN-Code auf ihr Telefon mit Anweisungen zu den nächsten Schritten: Entweder auf der Wartefläche zu parken oder zu einer bestimmten Rampe am Verladehof zu fahren. Der PIN-Code ist dann für 24 Stunden gültig. Wir haben auch ein Einführungsvideo für Lkw-Fahrer eingerichtet, das wir den Transportunternehmen und den Fahrern zur Verfügung stellen.“

Sichtbarkeit des gesamten Verladehofes in der Peripass Yard Management Software

„Dank der Peripass-Plattform wissen wir exakt, wer wann eintrifft. Wir haben eine Reihe an Verladerampen für das Entladen und eine eigene Reihe an Rampen für Lkws, die zum Beladen und Abholen von Waren kommen. Nun gibt es eine Person, die die Transporte am Hof mithilfe der Peripass-Plattform kontrolliert. Man kann eintreffende Lkws zur richtigen Rampe „ziehen”. Die Plattform stellt sicher, dass eine SMS an den Fahrer in der richtigen Sprache mit den weiteren Anweisungen gesendet wird.“

Dank der Peripass-Plattform wissen wir genau wer wann eintrifft.

„Momentan fehlt uns noch eine Verbindung zu dem ERP. Als Unternehmen sind wir Gegenstand von vielen Veränderungen. Um einen exzellenten Service zu ermöglichen, investiert Decospan sehr stark in Industrie 4.0 und unsere Organisation war bisher noch nicht bereit sich mit Peripass zu verbinden. Wir planen etwas später in diesem Jahr weiter daran zu arbeiten. Wir werden auch den zweiten Produktionsstandort in Menen, der seit den späten 1990er Jahren besteht, weiterentwickeln und Peripass installieren, sodass auch dort eine Zugangskontrolle möglich ist. Das ist für das erste Quartal 2021 geplant.“

Jede/r BesucherIn ist verpflichtet sich zu registrieren

„Der größte Fortschritt war die Vereinfachung der Besucherströme. Technisch gesprochen gibt es jedoch einen großen Nachteil am Verladehof. Der Ausstellungsraum, wo die Besucher und Zulieferer eintreffen, liegt zentral am Standort, also hinter den Schranken, wo die Lkws fahren. Besucher müssen sich also im Voraus registrieren. Es gibt ein gewisses inneres Bewusstsein darüber die richtigen Systeme zu verwenden und die Besucher auf korrekte Art und Weise zu empfangen. Sie erhalten einen PIN-Code per E-Mail, um die Schranken zu öffnen.
Jeder, der nicht einen solchen PIN-Code im Voraus erhalten hat, wird gebeten sich manuell am Kiosk zu registrieren. Der PIN-Code wird dann sofort per SMS zugesandt. Nur dann ist es möglich den Verladehof zu betreten. Zusätzlich arbeiten wir auch noch an dem Leitsystem.”

"Der größte Fortschritt war die Vereinfachung der Besucherströme und die Kommunikation mit ausländischen Fahrern"

In Zukunft mehr Kapazität

„Derzeit haben wir eine Kapazität von 30 bis 40 Lkws, sowohl unsere eigenen Lkws als auch externe Transporte, die täglich am Standort eintreffen. Im Moment arbeiten wir noch an zwei Standorten, die sich zwei Kilometer voneinander entfernt befinden. Wir setzen kontinuierlich Schritte den Bestand und die Maschinen für die Standardpaneele des zweiten Warenlagers auf den Verladehof hierher zu verlagern. Unser eigener Verkehr und beauftragte Spediteure pendeln derzeit zwischen den beiden Produktionsstätten hin und her. Das wird dann nicht mehr nötig sein, wenn einmal alles übertragen wurde. Aber dann wird das Volumen des externen Transports auf diesem Standort stark vergrößert werden. In diesem Fall kann und wird Peripass seinen Wert vollumfänglich unter Beweis stellen können.“

Überblick der Umgebung

„Als Facility Manager bin ich verantwortlich für die Sicherheit. Peripass wirkt maßgeblich an der Sicherheit am Standort mit, indem die Besucherströme kontrolliert werden können. Wenn alle Schranken und Rampen geschlossen sind, ist die Umgebung abgesichert. In der Vergangenheit waren üblicherweise alle Eingänge geöffnet und die Lkws konnten einfach so kommen, also ein regelrechter Überfall der Lkws. Jeder ist einfach eingefahren, sodass wir keine Idee hatten, wer am Gelände war und wer dazu berechtigt war, hier zu sein und wer nicht. Heute kann nicht einfach jeder hier am Standort eintreten und es wurde hier um ein Vielfaches sicherer. Im Sinne der Sicherheit bietet Peripass einen transparenten Überblick über alle registrierten Besucher, die sich gegenwärtig am Standort befinden.“

Automatisierung in der Decospan DNA

„In Belgien hat Decospan zwei Produktionsstätten in Menen (je 5 und 7 ha) und ein Hochregallager mit automatisierten Kränen. Mit Bezug auf die Unternehmensphilosophie, sich auf Industrie 4.0 und die zugehörige Automatisierung zu fokussieren, passt Peripass perfekt zu diesem innovativen Ansatz. Das Ziel ist es, die Produktionsstätten in Belgien zu belassen. Wir sind ein Unternehmen mit einer Menge an technischem Know-How. Ungeachtet der Komplexität unserer Standorte, wird uns all das es uns ermöglichen, mit derselben Anzahl an Menschen hier in Flandern weiterzumachen.“

"Peripass ermöglicht uns aus Sicherheitsgründen einen transparenten Überblick über alle gegenwärtigen, registrierten Besucher am Standort"

Nächste Schritte: Zusammenschluss mit EPS

“Wir hoffen noch dieses Jahr die Anpassung an unser EPS abzuschließen und mit Axapta2012 zu starten. Dafür werden wir zusätzliche Links mit Peripass vorbereiten. Ein zum Abladen eintreffender Lkw hat eine Bestellnummer, die von Peripass erkannt werden muss. Dann weiß das Personal am Empfang sofort genau welcher Lkw eintrifft und für welche Laderampe er bestimmt ist. Dafür muss noch manches entwickelt werden. Ohne der Verbindung mit ERP wird die Bestellnummer am Empfang derzeit noch verlangt, jedoch ist es kein Pflichtfeld. Somit fehlt bis dato noch ein Stück zu diesem Schritt und die Disposition ist noch manuell über die Plattform zu machen. Wenn einmal alle Informationen ineinandergreifen, kann auch das automatisiert werden. Das Decospan IT-Team wird zusammen mit dem Peripass Projektteam daran arbeiten.“


Überzeugt? Vereinbaren Sie mit uns noch heute einen Termin

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Gesprächstermin in der unten stehenden Agenda und teilen Sie uns Ihre logistischen Herausforderungen mit. Während dieses Treffens werden wir Ihre Fragen beantworten oder ein Einführungsgespräch vereinbaren.

Buchen Sie ein Informationsgespräch

Ähnliche Blog-Einträge